Willkommen bei der Plattform!

Wofür stehen wir?

Klimaschutz und Einsparung von Treibhausgasemissionen sind Themenfelder, die nicht nur Worte, sondern auch Taten bedürfen. Gerade die Land- und Forstwirtschaften hängt in besonderem Maße von stabilen Klimabedingungen ab, deren Veränderungen sich auch hierzulande immer regelmäßiger und langfristiger bemerkbar machen.

Mit Biokraftstoffen und weiteren erneuerbaren Antriebsenergien lassen sich unmittelbar die Emissionen der Maschinen auf Acker- und Waldböden erheblich reduzieren, zugleich wird eine Unabhängigkeit der Landwirtschaft von fossilen Importen gewährt und die regionale Wertschöpfung gefördert. Aus diesen und zahlreichen weiteren Gründen setzt sich die Plattform Erneuerbare Antriebsenergie in der Land- und Forstwirtschaft dafür ein, dass der gezielte, quantitativ limitierte Einsatz von klimafreundlichen Dieselalternativen innerhalb des land- und forstwirtschaftlichen Berufsstandes, der Landmaschinenindustrie sowie in der Politik, Öffentlichkeit und Gesellschaft akzeptiert wird.

Selbstverständlich bedarf es dafür zudem einerseits der entsprechenden technischen Voraussetzungen, sodass die heimischen Biokraftstoffe nach vorgegebenen Normen hergestellt werden und eine breite Modellpalette von entsprechend tauglichen land- und forstwirtschaftlichen Maschinen geboten wird. Des Weiteren aber sind zuverlässige gesetzliche Rahmenbedingungen essenziell, um Anreize für Investitionen im Bereich der relevanten Forschung, Entwicklung, Produktion und Anschaffung zu gewähren.


BrAnchenverbund seit 2016

Im Mai 2016 haben Verbände, Unternehmen und Institutionen aus den Bereichen Landwirtschaft, Landtechnik und Biokraftstoffe die Branchenplattform „Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft“ gegründet. Aufgrund technologischer Entwicklungen wurde das Spektrum der vertretenen Antriebsenergien im Jahr 2022 erweitert (e-Mobilität, weitere erneuerbare Kraftstoffe, Wasserstoff etc.) und der Zusammschschluss umgetauft auf den Namen Plattform Erneuerbare Antriebsenergie in der Land- und Forstwirtschaft.

Das vorrangige Ziel ist jedoch das gleiche: eine umfassende und neutrale Information zu den Vorteilen und technischen Aspekten des Einsatzes unterschiedlichster nachhaltiger Biokraftstoffe und erneuerbarer Antriebsenergien in der Land- und Forstwirtschaft. Im Fokus stehen dabei gegenwärtig Biodiesel DIN EN 14214, Rapsölkraftstoff DIN 51605, Pflanzenölkraftstoff DIN 51623 sowie Biomethan Kraftstoff – CNG – DIN EN 16723-2. Auch elektrische Maschinen finden – vor allem bei Hofarbeiten – zunehmend Einsatz.

Die Plattform steht allen interessierten Kreisen – nicht nur der Land- und Forstwirtschaft – zur aktiven Mitgestaltung offen.